Podcast 16: No dig & Permakultur

Ich kann Etiketten nicht leiden. Denn sie reduzieren interessante Konzepte häufig auf Oberflächlichkeiten. Doch auch ich habe zwei Etiketten auf diese Podcastfolge geklebt: „No dig“ und „Permakultur“. In 45 Minuten versuche ich zu erklären, was meiner Meinung nach hinter den Begriffen steckt und warum beides eigentlich ein alter Hut, aber heute wichtiger denn je ist. [...] weiterlesen

/ Kommentare: 0

No dig: Gemüsebeet anlegen ohne umzugraben

Wer ein neues Gemüsebeet anlegen möchte, muss klassischerweise erstmal kräftig in die Hände spucken: Grasnarbe abstechen, einen Graben ausheben, zwei Spaten tief umgraben, die Erdschollen zerhacken, glatt rechen. So haben es schon unsere Großeltern gemacht. Vertreter moderner Prinzipien wie der Permakultur verweisen aber darauf, dass gerade das Umgraben dem Boden mehr schadet als nutzt. Die [...] weiterlesen

/ Kommentare: 8

Harten Lehmboden in Gemüsebeet verwandeln

Ich bin überzeugt davon, Gartenboden nicht umzugraben und immer möglichst wenig invasiv vorzugehen. Schließlich will ich guten Boden aufbauen und nicht das Bodenleben mit Pflug und Fräse zerstören.Doch Ende September 2018 wollte ich eine neue Fläche von etwa 500 qm für das neue Jahr vorbereiten. Der Boden war seit vielen Jahren nicht genutzt worden und [...] weiterlesen

/ Kommentare: 11

Den Boden mulchen – Methoden und Materialien

In der Natur gibt es keine nackte Erde. Ob im Wald oder auf der Wiese: Offene Stellen in der Bodendecke werden umgehend wieder geschlossen, langfristig mit Laub und Pflanzenresten, kurzfristig mit Gräsern und (Un-)Kräutern. Das führt dazu, dass wir unzählige Stunden damit verbringen, unerwünschtes Grünzeug aus den Freiflächen zwischen unseren Gemüsekulturen zu harken. Aber man [...] weiterlesen

/ Kommentare: 1